MICHEL® 231 I/II AF III – Rätsel gelöst

Hallo

Immer dieser Michel

heisst es in Astrid Lindgrens Romanen rund um Michel aus Lönneberga. Ich kann mich bloss anschliessen: Immer dieser MICHEL®.

Wie ihr wisst, behebe ich einen der grössten Missstände des MICHEL® Saar-Spezial resp. MICHEL® DSK, nämlich die fehlenden Abbildungen, indem ich für die Ausgaben Berufe und Sehenswürdigkeiten an der Saar  die Abbildungen auf SAARPHILA zur Verfügung stelle.

Fehler und Ungereimtheiten in den MICHEL®-Katalogen – und davon gibt es leider eine ganze Menge – stelle ich in meinen Kommentaren richtig; wo nötig ebenfalls mit den entsprechenden Illustrationen.

Bei den Aufdruckabweichungen der MiNr. 231 I/II hat es die MICHEL®-Redaktion jedoch bunt getrieben. Gleich drei von vier Abweichungen (AF II, AF III, AF IV) weisen Fehler auf.

Ich untersuchte bei MBD II sämtliche kreisrunde Flecken, welche an, in oder auf der 4 sowie an oder auf einem der drei schwarzen Balken des Aufdrucks zu untersuchen und deren Auftreten zu analysieren. Ich stützte mich bei dieser Untersuchung auf

    • mein Korrespondentennetz
    • Bogenmaterial, welches mir Ralf-Martin Müller grosszügig zur Verfügung stellte
    • das Bogenmaterial der Sammlung Montclair
    • die im Saarhandbuch, Kap. 403 (4. Lieferung von März 1961) festgehaltenen Aufdruckabweichungen
    • Paul Staedels Étude von 1955

Die kreisrunden Flecken treten auf mehreren, zählt man die schwachen Abdrücke hinzu, sogar auf vielen Bogenfeldern auf. Bogenfelder, auf welchen wir diese Flecken häufig finden, sind:

    • 18, 19, 26, 28, 30, 35, 39, 42, 44, 48, 60, 64, 84 (jeweils A- und B-Bogen)

Fazit: Die Aufdruckabweichungen kreisrunde Flecken treten  i m m e r  in Teilauflage auf. Das Ergebnis meiner Untersuchung bestätigt die entsprechenden Angaben des Saarhandbuchs. Das Saarhandbuch führt bloss ein einzige Aufdruckabweichung über die Gesamtauflage der 16 Pf. / 4 F auf: Feld 56AB (MiNr. 231 I/II AF I). Dies kann ich ebenfalls bestätigen (vgl. folgende Abbildung).

16 Pf./4 F, Feld 56AB, Aufdruckabweichung oberer Querstrich des F mit Unterbruch

__________

MiNr. 231 I/II AF II

Die Aufdruckabweichung der Felder 26/35 soll gemäss MICHEL® so aussehen:

Aufdruckabweichung Felder 26/35 gem. MICHEL®; findet sich jedoch in gleicher Ausprägung auch auf Feld 30

Die beiden folgenden Abbildungen belegen, dass die Aufdruckabweichung bloss in Teilauflage auftritt.

Felder 6, 16, 26 aus MBD II-Bogen B 15211; Feld 26 ohne 231 II AF II
Felder 5, 15, 25, 35 aus MBD II-Bogen B 03067; Feld 35 ohne 231 II AF II
16 Pf./4 F Feld 30AB

Der Eintrag zu MiNr. 231 I/II AF II im MICHEL® ist falsch und sollte um die Angabe Teilauflage sowie um Feld 30AB ergänzt werden.

MiNr. 231 I/II AF IV

Die Aufdruckabweichung des Feldes 39 hat nach meiner Untersuchung zwei Ausprägungen, falls es überhaupt auftritt:

16 PF./4 F Feld 39AB
16 PF./4 F Feld 39AB

Der Eintrag zu MiNr. 231 I/II AF IV muss um die Angabe Teilauflage ergänzt werden.

MiNr. 231 I/II AF III

In den MICHEL®-Katalogen lautet die Beschreibung dieser Aufdruckabweichung:

2 Farbpunkte im senkr. Strich der 4 (Feld 20, Teilaufl.)

Die entsprechende Abbildung im aktuellen MICHEL® Saar-Spezial 2024 sieht etwa so aus:

231 AF III

Weder in Paul Staedels Étude noch im Saarhandbuch existiert ein Eintrag zu Bogenfeld 20AB. Die Aufdruckabweichung fand sich nach langer Suche auf Bogenfeld 19AB! Selbstverständlich, wie alle Abweichungen kreisrunder Flecken in Teilauflage, was das Auffinden ebenfalls nicht vereinfachte.

16 Pf./4 F, Feld 19AB, Teilauflage

Der Eintrag zu MiNr. 231 I/II AF III ist falsch. Korrekt lautet dieser:

2 Farbpunkte im senkr. Strich der 4 (Feld 19, Teilaufl.)

Diese Fehler wurden mindestens seit dem MICHEL® DSK 1991 copy/paste von einem Katalog zum nächsten weitergereicht. Der MICHEL® Saar-Spezial und damit auch der MICHEL® DSK sind für die Ausgaben Berufe und Sehenswürdigkeiten an der Saar – nur dies kann ich beurteilen – unbrauchbar! Mein digitales Exemplar wimmelt inzwischen von roten Fehlereinträgen! Falsche Abbildungen, falsche Einträge, Halbwahrheiten, Unverständliches, Unsinn.

Quelle: Schwaneberger-Verlag

Nie lagen Anspruch und Realität weiter auseinander.

Ich frage mich, ob bei der MICHEL®-Redaktion des Schwaneberger-Verlages überhaupt jemand Interesse hat, die Sammler mit korrekten Informationen zu ihren Sammelgebieten zu versorgen. Ist da mal jemand, der sagt:

Es hagelt seit über fünf Jahren berechtigte Kritik. Jetzt schauen wir uns das Ganze einmal genau an und bereinigen zusammen mit Fachleuten den in 40 Jahren Nichtstun angesammelten Schlamassel.

Ich befürchte, die Redaktion ruht sich auf unverdienten Lorbeeren aus und merkt nicht, dass es Dornen sind. Ein kurzer Blick ins Saarhandbuch, eine Nachfrage bei einem der Fachprüfer hätten gereicht, die Fehler rund um die Aufdruckabweichungen der MiNr. 231 I/II zu vermeiden.

Den Abschnitt zu den Feldmerkmalen/Aufdruckabweichungen 16 Pf./4 F nach MICHEL® auf SAARPHILA habe ich angepasst.

FELDMERLMALE

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie

MICHEL® Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen 24 Pf./6 F

ZURÜCK

__________

Hier habe ich die im MICHEL® Saar-Spezial Katalog 2024 aufgeführten Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen des Werts 24 Pf./6 F abgebildet.

Urdruck (Aufdruck auf Originalausgabe BuS I)

MiNr. 233 I PF II, Feld 40AB
MiNr. 233 I PF III, Feld 6AB
MiNr. 233 I PF IV, Feld 58AB
MiNr. 233 I PF V, Feld 90AB

Neudruck (Aufdruck auf Neuausgabe BuS II)

keine Einträge im MICHEL®-Katalog

Aufdruckabweichungen

keine Einträge im MICHEL®-Katalog

__________

Anmerkungen

Beim Urdruck stimmen die Unternummern der Feldmerkmale nicht mit denen der Originalausgabe überein. Unverständlich.

Im MICHEL® Saar-Spezial 2024 werden bei der Originalausgabe (BuS I, im MICHEL® SAAR I) sechs Feldmerkmale (I-VI) aufgeführt. Für die Urdruck-Marken der Malstatt-Burbacher Überdruckausgabe (MBD I, im MICHEL® SAAR II Typ I) jedoch bloss vier. Die Feldmerkmale der Bogenfelder 35A (MiNr. 215 II) und 37AB (MiNr. 215 II) fehlen hingegen. Ursache: Für 24 PF. / 6 F wurden sowohl Schalterbogen der Neuausgabe (BuS II) als auch Schalterbogen der Originalausgabe (BuS I) überdruckt. Interessanterweise sind dies bei der Originalausgabe jedoch hauptsächlich – wenn nicht ausschliesslich – Schalterbogen der frühen Druckphase (Daten des Bogenranddrucks 14.-18. Januar 1947) gewesen. Die Merkmale MiNr. 215 II sowie MiNr. 215 III treten jedoch ausschliesslich auf Schalterbogen der späten Druckphase (Daten des Bogenranddrucks 20.-24. Januar 1947) auf.

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie

MICHEL® Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen 20 Pf./5 F

ZURÜCK

__________

Hier habe ich die im MICHEL® Saar-Spezial Katalog 2024 aufgeführten Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen des Werts 20 Pf./5 F abgebildet.

Urdruck (Aufdruck auf Originalausgabe BuS I)

MiNr. 232 I PF IV, Feld 43AB
MiNr. 232 I PF V, Feld 26A
MiNr. 232 I PF VI, Feld 68B
MiNr. 232 I PF VII, Feld 84B

Neudruck (Aufdruck auf Neuausgabe BuS II)

keine Einträge im MICHEL®-Katalog

Aufdruckabweichungen

MiNr. 232 I/II AF I, Feld 61AB
MiNr. 232 I/II AF II, Feld 93AB
MiNr. 232 I/II AF III, Feld 75AB

24 PF / 6 F

__________

Anmerkungen

Beim Urdruck stimmen die Unternummern der Feldmerkmale nicht mit denen der Originalausgabe überein, obschon die Anzahl Feldmerkmale – jeweils vier – gleich ist. Unverständlich.

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie

MICHEL® Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen 16 Pf./4 F

ZURÜCK

__________

Hier habe ich die im MICHEL® Saar-Spezial Katalog 2024 aufgeführten Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen des Werts 16 Pf./4 F abgebildet.

Urdruck (Aufdruck auf Originalausgabe BuS I)

MiNr. 231 I PF VI, Feld 36AB
MiNr. 231 I PF VII, Feld 7B
MiNr. 231 I PF VIII, Feld 78B
MiNr. 231 I PF IX, Feld 100A

Neudruck (Aufdruck auf Neuausgabe BuS II)

MiNr. 231 II PF V, Feld 14AB

Aufdruckabweichungen

MiNr. 231 I/II AF I, Feld 56AB
MiNr. 231 I/II AF II, Feld 26AB (beachtet die Anmerkungen)
MiNr. 231 I/II AF II, Feld 35AB (beachtet die Anmerkungen)
MiNr. 231 I/II AF III, Feld 19AB Teilauflage (beachtet die Anmerkungen)
MiNr. 231 I/II AF IV, Feld 39AB (beachtet die Anmerkungen)
MiNr. 231 I/II AF IV, Feld 39AB (beachtet die Anmerkungen)

20 PF / 5 F

__________

Anmerkungen

Beim Urdruck stimmen die Unternummern der Feldmerkmale nicht mit denen der Originalausgabe überein, obschon die Anzahl Feldmerkmale – jeweils vier – gleich ist. Unverständlich.

Ich habe sämtliche kreisrunde Flecken, welche an, in oder auf der 4 sowie an oder auf einem der drei schwarzen Balken des Aufdrucks untersucht und habe deren Auftreten analysiert. Fazit: diese Aufdruckabweichungen treten immer in Teilauflage auf. Meine Untersuchung bestätigt die Angaben des Saarhandbuchs, Kap. 403 (4. Lieferung vom März 1961).

MiNr. 231 I/II AF II: Im MICHEL®-Katalog sind für diese Aufdruckabweichung die Felder 26AB sowie 35AB aufgeführt. Ich habe die Abweichungen beider Felder abgebildet. Aus meiner Sicht handelt es sich nicht um dieselben, sondern bloss um sehr ähnliche Abweichungen, welche darüber hinaus in Teilauflage vorkommen, was im MICHEL®-Katalog vermerkt ist [jedoch bei SAARPHILA sowie im Saarhandbuch]. Ami Faux: dieselbe Aufdruckabweichung tritt in Teilauflage auf Feld 30AB auf.

Felder 6, 16, 26 aus MBD II-Bogen B 15211; Feld 26 ohne 231 II AF II
Felder 5, 15, 25, 35 aus MBD II-Bogen B 03067; Feld 35 ohne 231 II AF II

MiNr. 231 I/II AF III: Es handelt sich um einen Fehler im MICHEL®-Katalog. Die im Katalog abgebildete Aufdruckabweichung stammt von Feld 19AB in Teilauflage. So ist diese Abweichung auch in Paul Staedels Étude sowie im Saarhandbuch aufgeführt.

MiNr. 231 I/II AF IV: Die Aufdruckabweichung von Feld 39AB kommt nach dem mir sowie meinen Korrespondenten vorliegenden Bogenmaterial in zwei Varianten vor, welche ich beide abgebildet habe. Überdies existiert diese Aufdruckabweichung bloss in Teilauflage, was der MICHEL® unterschlägt.

Felder 9, 19, 29, 39 aus MBD II-Bogen B 15231; Feld 39 ohne 231 II AF IV

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie

Saargebiet MiNr. 126 I PF II

Hallo

Wie die Zeit vergeht! Wir haben inzwischen Februar. Am 2. Februar war keltischer Frühlingsbeginn, auch wenn das Wetter – zumindest hier im hohen Norden –  noch gar nichts frühlingshaftes bietet.

Der Titel dieses Beitrags verrät es bereits. Ich freue mich, euch einen weiteren Gastbeitrag von Peter Falz zu den Feldmerkmalen der Luftpostausgaben des Saargebietes präsentieren zu können.

Gastbeitrag

Die Merkmale von MiNr. 126 I PF II sowie deren Retusche bei MiNr. 126 II resp. MiNr. 195

Der MICHEL® Saar-Spezial 2024 beschreibt MiNr. 126 I PF II:

Rahmen über Viereck links von ‹SAARGEBIET› gebrochen, Punkt zwischen den beiden ‹A› von ‹SAARGEBIET› (Feld 10)

Zu dieser Unternummer ist leider keine Abbildung im Katalog vorhanden. Die folgende Abbildung zeigt ein Exemplar vom Bogenfeld 10 mit beiden Auffälligkeiten.

Saargebiet MiNr. 126 I PF II, Feld 10
MiNr. 126 I PF II, die beiden im MICHEL®-Katalog beschriebenen Merkmale: links «Rahmen über Viereck links von ‹SAARGEBIET› gebrochen» und rechts «Punkt zwischen den beiden ‹A› von ‹SAARGEBIET›»

Das Bogenfeld 10 weist neben den beiden im Katalog aufgeführten Merkmalen vier weitere Abweichungen auf (in der folgenden Abbildung hellblau markiert). Zwei von diesen Abweichungen spielen bei den anschliessenden Betrachtungen eine wichtige Rolle.

MiNr. 126 I PF II, Feld 10, mit Hauptmerkmalen (grün) und Nebenmerkmalen (hellblau)

Die hellblau markierten Merkmale treten nicht bloss auf dem Bogenfeld 10 der MiNr. 126 I, sondern auch bei der Nachauflage von 1934, MiNr. 126 II, sowie der MiNr. 195 auf demselben Bogenfeld 10 auf.

Nachfolgend eine Abbildung eines Exemplars der MiNr. 195 Bogenfeld 10

MiNr. 195, Feld 10
MiNr. 195, Feld 10, Merkmale: Fleck am Hügel unterhalb des Rumpfes und Aussenrahmen rechts beschädigt

Die beiden hellblau umrahmten Abweichungen in der Vergrösserung:

MiNr. 126 I,  Feld 10 (Aussenrahmen rechts beschädigt)
MiNr. 195,  Feld 10 (Aussenrahmen rechts beschädigt)
MiNr. 126 I, Feld 10 (Fleck am Hügel unterhalb des Rumpfes)
MiNr. 195, Feld 10 (Fleck am Hügel unterhalb des Rumpfes)

Anhand der beiden Merkmale «Aussenrahmen rechts beschädigt» und «Fleck am Hügel unterhalb des Rumpfes» lässt sich bei MiNr. 126 II (Nachauflage von 1934) sowie MiNr. 195 (mit Aufdruck «Volksabstimmung 1935») das Bogenfeld 10 eindeutig bestimmen.

Bei beiden Ausgaben, sowohl MiNr. 126 II wie bei MiNr. 195 finden sich auf Bogenfeld 10 die bei MiNr. 126 I vorhandenen Merkmale nicht mehr. Der Grund liegt in einer Retusche, deren Spuren bei einem der beschriebenen Merkmalen «Rahmen über Viereck links von ‹SAARGEBIET› gebrochen» zumindest bei MiNr. 195, Bogenfeld 10 noch gut zu erkennen sind (vgl. folgende Abbildung)

MiNr. 195, Feld 10 «Rahmen über Viereck links von ‹SAARGEBIET› gebrochen» retuschiert, «Punkt zwischen den beiden ‹A› von ‹SAARGEBIET›» nicht zu erkennen

Ende Gastbeitrag

Bis dann

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie

MICHEL® Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen 15 Pf./3 F

ZURÜCK

__________

Hier habe ich die im MICHEL® Saar-Spezial Katalog 2024 aufgeführten Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen des Werts 15 Pf./3 F abgebildet.

Urdruck (Aufdruck auf Originalausgabe BuS I)

MiNr. 230 I PF IV, Feld 60AB
MiNr. 230 I PF V, Feld 63AB
MiNr. 230 I PF VI, Feld 8AB
MiNr. 230 I PF VII, Feld 80B
MiNr. 230 I PF VIII, Feld 9B (heller Fleck am Knie)
MiNr. 230 I PF VIII, Feld 9B (Fleck an der 5)
MiNr. 230 I PF IX, Feld 1B (Fleck am Rücken)
MiNr. 230 I PF IX, Feld 1B (Fleck rechts der 5)
MiNr. 230 I PF X, Feld 33B
MiNr. 230 I PF XI, Feld 48B

Neudruck (Aufdruck auf Neuausgabe BuS II)

MiNr. 230 II PF I, Feld 2AB
MiNr. 230 II PF II, Feld 93A
MiNr. 230 II PF III, Feld 93B
MiNr. 230 II PF IV, Feld 21AB

Aufdruckabweichungen

keine Einträge im MICHEL®-Katalog

 

16 PF / 4 F

__________

Anmerkungen

Beim Urdruck stimmen die Unternummern der Feldmerkmale nicht mit denen der Originalausgabe überein, obschon die Anzahl Feldmerkmale – jeweils acht – gleich ist. Unverständlich.

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie

MICHEL® Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen 12 Pf./2 F

ZURÜCK

__________

Hier habe ich die im MICHEL® Saar-Spezial Katalog 2024 aufgeführten Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen des Werts 12 Pf./2 F abgebildet.

Urdruck (Aufdruck auf Originalausgabe BuS I)

MiNr. 229 I PF I, Feld 80AB
MiNr. 228 I PF IV, Feld 96B späte Druckphase (beachtet die Anmerkungen)
MiNr. 229 I PF VI, Feld 22AB
MiNr. 229 I PF VII, Feld 6A frühe Druckphase
MiNr.. 229 I PF VIII, Feld 64AB
MiNr. 229 I PF IX, Feld 32AB
MiNr. 229 I PF X, Feld 76AB
MiNr. 229 I PF XI, Feld 77B späte Druckphase (beachtet die Anmerkungen

Neudruck (Aufdruck auf Neuausgabe BuS II)

MiNr. 229 II PF I, Feld 96AB
Neudruck ohne Aufdruck, Feld 96AB (hier A)

Aufdruckabweichungen

MiNr. 229 I/II AF II, Feld 72AB
MiNr. 229 I/II AF III, Feld 73AB (beachtet die Anmerkungen)
MiNr. 229 I/II AF V, Feld 40AB
MiNr. 229 I/II AF VI, Feld 96AB Teilauflage (beachtet die Anmerkungen)
MiNr. 229 I/II AF VII, Feld 45 AB Teilauflage (beachtet die Anmerkungen)

15 PF / 3 F

__________

Anmerkungen

Beim Urdruck stimmen die Unternummern der Feldmerkmale nicht mit denen der Originalausgabe überein. Unverständlich. Das Irrlicht, welches bei der Originalausgabe der Berufe und Sehenswürdigkeiten an der Saar im MICHEL® mit der Unternummer MiNr. 211 IV falsch als Feldmerkmal katalogisiert ist, wird interessanterweise bei den Urdruckmarken nicht mehr aufgeführt.

MiNr. 229 I PF IV: Das Feldmerkmal der Urmarke tritt ausschliesslich auf Bogen der späten Druckphase (4. Januar-9. Januar 1947) auf. Paul Staedel erwähnt dieses Merkmal in seiner Étude für Bogen mit Datum des Bogenranddrucks 7./8. Januar 1947. Mir hat bislang kein überdruckter Bogen der späten Druckphase vorgelegen. Sollte jemandem von euch ein entsprechender überdruckter Bogen oder ein überdrucktes Bogenteil mit diesem Feldmerkmal vorliegen, bitte ich um Kontaktaufnahme.

MiNr. 229 I PF XI: Das Feldmerkmal der Urmarke tritt ausschliesslich auf Bogen der späten Druckphase (4. Januar-9. Januar 1947) auf. Paul Staedel erwähnt in der Étude das Merkmal nicht, was mich erstaunt, da er das Merkmal von Feld 96B erwähnt. Mir hat bislang kein überdruckter Bogen der späten Druckphase vorgelegen. Sollte jemandem von euch ein entsprechender überdruckter Bogen oder ein überdrucktes Bogenteil mit diesem Feldmerkmal vorliegen, bitte ich um Kontaktaufnahme.

MiNr. 229 I/II AF III: Obschon im MICHEL® nicht aufgeführt kommt diese Aufdruckabweichung auch bei MBD II (Überdruck auf Neuausgabe) vor. Die Abbildung zeigt ein entsprechendes Exemplar.

MiNr. 229 I/II AF VI: Dieses Merkmal wird weder im Saarhandbuch (SHB) noch in Paul Staedel Étude erwähnt. Mir liegt exakt ein Bogen mit diesem Merkmal vor.

MiNr. 229 I/II AF VII: Die Beschreibung im MICHEL® lautet:

Kreiselement diagonal halbiert (Feld 45, Teilaufl.)

Diese Aufdruckabweichung wird weder im Saarhandbuch (SHB) noch in Paul Staedels Étude erwähnt. Ich habe auf einem einzigen Bogen ein der Beschreibung entsprechendes Merkmal gefunden, jedoch auf dem Bogenfeld 35 eines A-Bogens (vgl. folgende Abbildung)

Feld 35 eines A-Bogens (Unikat)

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie

MICHEL® Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen 10 Pf./1 F

ZURÜCK

__________

Hier habe ich die im MICHEL® Saar-Spezial Katalog 2024 aufgeführten Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen des Werts 10 Pf./1 F abgebildet.

Urdruck (Aufdruck auf Originalausgabe BuS I)

MiNr. 228 I PF IV, Feld 2AB
MiNr. 228 I PF V, Feld 12AB
MiNr. 228 I PF VI, Feld 46B
MiNr. 228 I PF VII, Feld 1AB
MiNr. 228 I PF VIII, Feld 4AB
MiNr. 228 I PF IX, Feld 30AB (beachte die Anmerkungen)
MiNr. 228 I PF X, Feld 82B
MiNr. 228 I PF XI, Feld 87AB

Neudruck (Aufdruck auf Neuausgabe BuS II)

keine Einträge im MICHEL®-Katalog

Aufdruckabweichungen

MiNr. 228 I/II AF II, Felder 21AB und 31AB (beachtet die Anmerkungen)

12 PF / 2 F

__________

Anmerkungen

Beim Urdruck stimmen die Unternummern der Feldmerkmale nicht mit denen der Originalausgabe überein, obschon die Anzahl Feldmerkmale – jeweils acht – gleich ist. Unverständlich.

MiNr. 228 I PF IX: Der Fleck auf der Hose ist durch den Überdruck häufig verdeckt. In einem solchen Fall hilft das ebenso auffällige Feldmerkmal Fleck am rechten Unterschenkel.

MiNr. 228 I/II AF II: Obschon im MICHEL® nicht entsprechend beschrieben, handelt es sich definitiv um eine Aufdruckabweichung in Teilauflage (vgl. folgende Abbildung)

10 Pf./1 F, Felder 1, 11, 21, 31 eines B-Bogens ohne die Aufdruckabweichung MiNr. 228 I/II AF II

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie

MICHEL® Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen 3 Pf./60 cent.

ZURÜCK

__________

Hier habe ich die im MICHEL® Saar-Spezial Katalog 2024 aufgeführten Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen des Werts 3 Pf./60 cent. abgebildet.

Urdruck (Aufdruck auf Originalausgabe BuS I)

MiNr. 227 I PF VIII, Feld 15B
MiNr. 227 I PF IX, Feld 50A
MiNr. 227 I PF X, Feld 94B
MiNr. 227 I PF XI, Feld 7A
MiNr. 227 I PF XII, Feld 58AB
MiNr. 227 I PF XIII, Feld 59B
MiNr. 227 I PF XIV, Feld 81B

Neudruck (Aufdruck auf Neuausgabe BuS II)

MiNr. 227 II PF III, Feld 26B

Aufdruckabweichungen

MiNr. 227 I/II AF I, Feld 2AB
MiNr. 227 I/II AF II, Feld 67AB (beachtet die Anmerkungen)
MiNr. 227 I/II AF V, Feld 60AB Teilauflage (beachtet die Anmerkungen)

10 PF / 1 F

__________

Anmerkungen

Beim Urdruck stimmen die Unternummern der Feldmerkmale nicht mit denen der Originalausgabe überein, obschon die Anzahl Feldmerkmale – jeweils sieben – gleich ist. Unverständlich.

MiNr. 227 I/II AF II: Die Aufdruckabweichung erscheint gemäss MICHEL® in Teilauflage. Dies kann ich nach dem mir vorliegenden Bogenmaterial nicht nachvollziehen. Auch mein Korrespondent Stefan Leiner, welcher fast 200 Bogenteile mit dem Feld 67AB untersuchte, kam zu dem Schluss, die Aufdruckabweichung trete über die gesamte Auflage hinweg auf. Schlüssig kann die Frage Teilauflage ja/nein an dieser Stelle nicht beantwortet werden.

MiNr. 227 II AF V: Die Beschreibung im MICHEL® lautet:

Aufdruck „60 cent“ beschädigt (Feld 60, Teilaufl.)

Diese Beschreibung passt so etwa auf jedes zweite Bogenfeld der Überdruckausgabe, unabhängig davon ob es sich um Urdruck oder Neudruck handelt. Darüber hinaus soll die Abweichung auch nur in Teilauflage auftreten, was die Sache zusätzlich erschwert. Das Saarhandbuch (SHB) führt für Feld 60AB keine Aufdruckabweichung auf. In Paul Staedels Étude wird unter Feld 60AB ein gros point noir à l’intérieur du 0 (sur quelques planches) aufgeführt. Hierbei handelt es sich meines Erachtens um einen Druckfehler. Gemeint ist wohl Feld 70AB (vgl. folgende Abbildung.

Feld 70AB; Aufdruckabweichung „schwarzer Fleck in der 0“ (Teilauflage) und Feldmerkmal „Fleck oben am Kirchendach“ (gesamte Auflage)

Ich kann nicht garantieren, dass die Abbildung tatsächlich die Abweichung zeigt, welche der MICHEL® katalogisiert hat. Aufschluss könnte ausschliesslich eine Abbildung im MICHEL® geben.

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie

MICHEL® Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen 2 Pf./10 cent.

ZURÜCK

__________

Hier habe ich die im MICHEL® Saar-Spezial Katalog 2024 aufgeführten Feldmerkmale/Aufdruckabweichungen des Werts 2 Pf./10 cent. abgebildet.

Urdruck (Aufdruck auf Originalausgabe BuS I)

MiNr. 226 I PF III, Feld 8AB
MiNr. 226 I PF IV, Feld 26A
MiNr. 226 I PF V, Feld 73AB
MiNr. 226 I PF VI, Feld 87B
MiNr. 226 I PF VII, Feld 60AB
MiNr. 226 I PF VIII, Feld 64AB

Neudruck (Aufdruck auf Neuausgabe BuS II)

keine Einträge im MICHEL®-Katalog

Aufdruckabweichungen

MiNr. 226 I/II AF I, Feld 78AB

3 PF / 60 CENT

__________

Anmerkungen

Beim Urdruck stimmen die Unternummern der Feldmerkmale III und IV mit denen der Originalausgabe überein. Die restlichen Unternummern unterscheiden sich, obschon die Anzahl Feldmerkmale – jeweils sechs – gleich ist. Unverständlich.

Das für den Neudruck keine Feldmerkmale im MICHEL® katalogisiert sind, erstaunt mich. Es existieren mehr als 50 Feldmerkmale. Ebenso existieren mehr als nur eine Aufdruckabweichung.

__________

Folgt mir auf Facebook und ihr seid immer auf dem Laufenden.

#saarphila #saarphilatelie