Projekt Saarphilatelie.com – Jahresrückblick 2018

Hallo

Schon wieder ist ein Jahr vorüber. Mich beschleicht manchmal das Gefühl, je älter man wird, desto schneller scheinen die Jahre an einem vorüberzuziehen. Geht es euch genauso? Obschon, es ist seltsam: einige Tage, manchmal sogar Wochen, scheinen endlos zu sein. Und der nächste Tag ist vorbei, bevor man seinen ersten Kaffee ausgetrunken hat.

Wie dem auch sei. Ich nehme mir im letzten Beitrag für dieses Jahr die Musse, zurückzublicken. Ihren Blick auf den einen oder anderen Beitrag zu lenken, der mir am Herzen liegt. Ein weiteres Ziel dieses Rückblicks soll sein, neuen Lesern des Saarphilatelie-Blogs© einen geordneten Überblick zu verschaffen, über welche Themen der Saarphilatelie ich in den zurückliegenden zwölf Monaten geschrieben habe.

Einen Ausblick auf meine geplanten Beiträge des kommenden Jahres unterlasse ich, getreu dem Motto: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!“

Euch wünsche ich an dieser Stelle ruhige und besinnliche Festtage, einen guten Rutsch und viel Gesundheit im Jahr 2019.

Genug der Vorrede. Hier ist der Rückblick 2018.

__________

Die Beitragsserie, welche mir in den vergangenen zwölf Monaten am meisten am Herz lag, für welche ich über Jahre hinweg recherchierte und dann in wenigen Wochen – zumeist unter den Palmen am Strand von Narbonne sitzend – publizierte, war der bahnbrechende Artikel über die rätselhaften Feldmerkmale beim 12 Pfennig-Wert, die nicht über die gesamte Auflage hinweg auftreten. In dieser siebenteiligen Beitragsserie habe ich auch eine Vielzahl an Informationen zur Entstehung der 1. Offenburger Ausgabe in den Jahren 1946/47 einfliessen lassen. Eines dieser rätselhaften Feldmerkmale ist interessanterweise ein wiederkehrendes Feldmerkmal.

Sie können die Beitragsserie nachlesen:

Ein weiteres Thema der Saarphilatelie, welches mich über das gesamte vergangene Jahr immer wieder beschäftigte, und von welchem ich überzeugt bin, dass es mich auch im kommenden Jahr 2019 weiterhin beschäftigen wird, ist das Bildmotiv Saarschleife bei Mettlach (Grand boucle de la Sarre). Dieses Bildmotiv wurde in der relativ kurzen Zeitspanne der Saarphilatelie bis in die aktuelle Gegenwart immer wieder postalisch verwendet.

  • Briefmarkenausgaben und Ganzsachen des Saargebiets
  • Ganzsachen des Deutschen Reiches nach 1935
  • Briefmarkenausgaben während der französischen Annexion des Saarlandes
  • Briefmarkenausgaben des autonomen Saarlandes
  • Briefmarkenausgaben der Bundesrepublik Deutschland
  • Briefmarkenausgaben der Privatpost Saarriva

Der Saar-Sammler findet in diesem Bildmotiv nicht nur eine seltene und historisch bedeutsame Konsistenz; eine wichtige Erkenntnis aus dieser Beitragsserie ist der von mir geleistete Nachweis, dass Vytautas Kazimieras Jonynas, der litauische Entwerfer der Bildmotive für die Ausgaben Berufe und Ansichten aus dem Saarland, für den Entwurf nicht persönlich an der Saarschleife weilte, sondern – Ironie der Geschichte – eine zu Propagandazwecken der Nazis erstellte Ansichtskarte aus dem Jahr 1934 als Vorlage verwendete. Diese Ansichtskarte ist Teil einer ganzen Serie von Bildpostkarten mit Sujets aus dem Saarland. Zu dieser von Josef Bürckel, dem Saarbeauftragten des Reichskanzlers Adolf  Hitler, initiierten Bildpostkartenserie des Saar-Hilfswerks, einer der vielen verdeckten Organisationen der NSDAP, habe ich noch einen separaten Beitrag geschrieben.

Die spannenden Beiträge über die Grosse Saarschleife bei Mettlach können Sie hier nachlesen:

Des Weiteren habe ich mich im vergangenen Jahr mit den wiederkehrenden Feldmerkmalen beschäftigt. Wiederkehrende Feldmerkmale sind Abweichungen vom gewünschten Druckbild, welche regelmässig nicht nur auf den Bögen eines Wertes, sondern auch auf Bögen anderer Werte der 1. Offenburger Ausgabe – meist mit demselben Bildmotiv – auftreten.

Ich habe bislang sieben Beiträge zu wiederkehrenden Feldmerkmalen , welche bei den Werten der 1. Offenburger Ausgabe auftreten geschrieben und ich gehe davon aus, dass diese Zahl nicht abschliessend ist. Der zweite Beitrag enthielt zugleich noch eine Erstpublikation eines – wirklich nicht unauffälligen – Feldmerkmals. Darüber hinaus werden Ihnen die Beiträge helfen, die korrekten Feldmerkmale von den häufigen Amis Faux zu unterscheiden. Amis Faux, dieser von mir kreierte und im April 2016 während eines Vortrages vor der ArGe Saar erstmals verwendete Begriff, umfasst Feldmerkmale, die aufgrund mangelhafter Beschreibung und fehlender Abbildungen in den gängigen Standard- und Spezialkatalogen aus dem Hause Michel schnell mit gelisteten und höherpreisigen Marken verwechselt werden können.

Die für den Saar-Sammler wichtigen und für die Durchdringung des Sammelgebietes nicht zu unterschätzenden Themen Briefmarken-Kataloge und Katalognummern habe ich ebenfalls in einigen Beiträgen behandelt:

Als versierte Leser des Saarphilatelie-Blogs© wisst ihr sicher, dass ihr die aktuellsten und klarsten Informationen zu Feldmerkmalen bei den Briefmarkenausgaben Berufe und Ansichten aus dem Saarland hier auf dem Saarphilatelie-Blog© erhaltet. Ein Beispiel:

Den entsprechenden Artikel findet ihr hier.

Ich werde euch auch im kommenden Jahr zuverlässig über neu entdeckte Feldmerkmale informieren. Da können verkrustete und von Grossanbietern beherrschte – von wegen Neutralität – Strukturen wie beim Schwaneberger-Verlag mit seinen Michel-Produkten weder hinsichtlich Aktualität noch in Bezug auf die Ausführlichkeit der Beschreibung resp. Illustration mithalten.

Ich habe am Beginn dieses Beitrages geschrieben, dass ich einen Ausblick auf meine geplanten Beiträge des kommenden Jahres unterlassen werde.  Daran halte ich mich. Eines versichere ich euch jedoch: weiterhin Aktualität, Qualität und Informationen aus erster Hand. Bleibt dran!

Bis dann

__________

Folgt dem Projekt Saarphilatelie.com auf Facebook sowie Twitter und ihr erhaltet immer die aktuellen Informationen rund um die Briefmarkenausgaben Wappen und Dichter sowie Berufe und Ansichten aus dem Saarland.

Motive (I) – Die Saarschleife bei Mettlach (fünfte Ergänzung)

Hallo

Im letzten Beitrag hatte ich angekündigt, dass ich euch an dieser Stelle die Briefmarkenausgabe zum Jubiläum des 15-jährigen Bestehens von Saarriva, eines privaten Postdienstleisters im Saarland, vorstellen würde.

  • Wertstufe: M, entspricht Euro 0,99
  • Erstausgabetag: 1. Juni 2016
  • Gültigkeit: n/a
  • Auflage: limitiert auf 2’000 Stück
  • Zähnungsmass: 13 ½ x 13 ½
  • Gummierung: selbstklebende Briefmarke
  • Grösse: 50 x 40 mm; 105 x 76 mm (mit Rand)
  • Bildmotiv: Grosse Saarschleife bei Mettlach
  • Aufnahme: Wolfgang Staudt, Saarbrücken

Genau besehen handelt es sich nicht um eine Briefmarke, sondern um einen Briefmarkenblock (frz. feuillet, engl. souvenir-sheet). Ein Briefmarkenblock, auch als Blockausgabe oder einfach als Block bezeichnet, besteht aus einer oder mehreren zusammenhängenden Briefmarken, mit einem häufig verzierten und beschrifteten Rand, der in vielen Fällen das Bildmotiv der Briefmarke weiterführt.

In einem vorhergehenden Beitrag hatte ich eine Abbildung der ersten Saarriva-Briefmarkenausgabe mit Bildmotiv Saarschleife bei Mettlach gezeigt. Nachstehend der Steckbrief dieser Marke:

  • Wertstufe: L, entspricht Euro 1,30
  • Erstausgabetag: 29. November 2005
  • Gültigkeit: n/a
  • Auflage: n/a
  • Zähnungsmass: 14 x 14
  • Gummierung: selbstklebende Briefmarke
  • Grösse: 45 x 33 mm
  • Bildmotiv: Grosse Saarschleife bei Mettlach
  • Aufnahme: Foto- und Werbeagentur Wolfgang Thiry, St. Wendel

An dieser Stelle möchte ich dem freundlichen und hilfsbereiten Kundenservice von Saarriva meinen Dank aussprechen.

Bis dann

Motive (I) – Die Saarschleife bei Mettlach (dritte Ergänzung)

Hallo

Ich bin nochmals fündig geworden. Saarriva, der private Postanbieter für das Saarland hat aus Anlass seine 15jährigen Bestehens am 1. Juni 2016 eine Jubiläumsbriefmarke „15 Jahre Saarriva“ mit limitierter Auflage ausgegeben. Diese Sondermarke hat die Saarschleife bei Mettlach als Bildmotiv.

Dank des kundenfreundlichen Service von Saarriva konnte ich – obschon ich als Schweizer kaum zum Kundenkreis gezählt werden kann – die Jubiläumsbriefmarke heute bestellen. Ich freue mich schon darauf, euch die Marke in einem der kommenden Beiträge vorstellen zu dürfen.

Bis dann